Ölradiator

Die klassische Radiatorheizung ist mit Öl gefüllt und heißt daher Ölradiator. Es gibt aber auch andere Füllmaterialien. Der Radiator wird mit Strom aus der Steckdose betrieben. Im Gegensatz zum Konvektor erwärmt der Ölradiator das im Aggregat vorhandene Öl. Dies speichert die Wärme über einen längereren Zeitraum und gibt sie ab. Damit wird der Radiator langsamer warm als ein Konvektor, dafür gibt er über einen langen Zeitraum die Wärme ab. Somit ist der Radiator in den meisten Fällen energieeffizienter als eine Elektroheizung.

Radiatoren arbeiten meist mit Leistungen zwischen 800 bis 3.000 Watt, wobei die meisten Radiatoren eine maximale Leistung von 2.000 bis 2.500 Watt haben.

Ergebnisse 1 – 9 von 10 werden angezeigt