Thermostate für Elektroheizungen – Ratgeber

Deal Score+2
Deal Score+2

Bei Elektroheizungen haben Thermostate wichtige Funktionen. Bei vielen modernen Heizungen sind sie schon integriert, bei älteren Elektroheizungen können sie nachgerüstet werden. Bei der Auswahl des passenden Thermostats für Elektroheizungen ist es entscheidend, sowohl effizient als auch komfortabel zu heizen. Hier erhalten Sie eine detaillierte Übersicht über vier gängige Arten von Thermostaten: selber einstellbare Thermostate, elektrische Funkthermostate, digitale programmierbare Thermostate und Smart Home Thermostate.

Selber einstellbare Thermostate

Selber einstellbare Thermostate zeichnen sich durch ihre Einfachheit und Kosteneffizienz aus. Der Aufbau umfasst einen Thermostatkopf und ein Ventil. Im Thermostatkopf befindet sich ein Temperaturfühler, der die Raumtemperatur erfasst und Signale zum Öffnen oder Schließen des Ventilstifts sendet. Diese Thermostate sind leicht zu bedienen, weisen jedoch den Nachteil auf, dass sie nicht automatisch ein- und ausgeschaltet werden können, was zu potenzieller Energieverschwendung führen kann.

Manuelles Thermostat
3
Selber einstellbare Thermostate
Vorteile
  • Einfache Bedienung
  • Kostengünstig
Nachteile
  • Keine automatische Ein- und Ausschaltung
  • Potenzielle Energieverschwendung

Elektrische Funkthermostate

Elektrische Funkthermostate sind eine Weiterentwicklung, die mehr Komfort und Effizienz bietet. Die Voreinstellbarkeit ermöglicht es, die Heizung nach individuellen Zeitplänen zu steuern, und sie unterstützen den hydraulischen Abgleich. Obwohl der finanzielle Aufwand für diese Thermostate höher ist als bei selber einstellbaren, können die zusätzlichen Funktionen die Investition rechtfertigen. Die einfache Bedienung und die Möglichkeit, Heizzeiten individuell anzupassen, machen sie besonders attraktiv.

Elektrische Funkthermostate
6
Elektrische Funkthermostate
Vorteile
  • Voreinstellbar
  • Komfort
Nachteile
  • Höhere Anschaffungskosten

Digitale Programmierbare Thermostate

Die digitale Spitzenklasse sind die programmierbaren Thermostate. Trotz des höheren Anschaffungspreises bieten sie die höchste Effizienz und Komfort. Diese Thermostate können nicht nur automatisch ein- und ausgeschaltet werden, sondern sind auch voreinstellbar. Dies ermöglicht eine präzise Steuerung der Raumtemperatur, basierend auf Ihrem täglichen Zeitplan. Die langfristigen Energieeinsparungen können die anfänglichen Kosten ausgleichen und machen diese Thermostate zu einer Investition in die Zukunft.

Digitales programmierbares Thermostat
8
Digitale Programmierbare Thermostate
Vorteile
  • Effizienz
  • Komfort
  • Automatische Ein- und Ausschaltung
  • Voreinstellbar
Nachteile
  • Höchste Anschaffungskosten

Smart Home Thermostate

Smart Home Thermostate sind die Weiterentwicklung von digital programmierbaren Thermostaten. Der Unterschied zu diesen ist das die smarten Funktionen größtenteils nicht von der Software des Herstellers der Heizung entwickelt werden, sondern die Verbindung mit der smarten Software von Google (Android, Ok, Google), bzw. Apple (iOS, Siri) oder Amazon (Alexa für Android und iOS) durchgeführt wird. Hier können mit dem Smart Home System auch komplexe Programmierungen durchgeführt werden, welche zu weiteren Einsparfunktionen führen. Ein Beispiel dafür ist, das die Heizungen erst dann aktivieren werden, wenn der oder die Nutzer sich in die Nähe des Hauses bewegen oder wenn der Nutzer eine bestimmte sonstige Automatisierung startet.

Smart Home Thermostat
10
Empfehlung
Smart Home Thermostate
Vorteile
  • Komfort
  • Effizienz
  • Viele Automatisierungen möglich
  • Voreinstellbar
Nachteile
  • Internetverbindung notwendig
  • Höchste Anschaffungskosten

Antworten

  • Rating

18 + fünfzehn =

Radiator-Heizung Elektroheizungen
Logo